Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Testungen von Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege-personen auf das Coronavirus (SARS-CoV-2)

Das Land Niedersachsen gewährt Zuwendungen aus dem Sondervermögen zur Bewältigung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Ziel der Förderung ist es, einen Beitrag zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu leisten, indem das in der Kindertagesbetreuung tätige Personal auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) getestet wird und sich das Land Niedersachsen an den für die Testung dieses Personenkreises entstehenden Kosten auf Grundlage von Förderrichtlinien beteiligt.

Mit Erlass des Niedersächsischen Kultusministeriums vom 07.07.2021 ist die o.g. Richtlinie für den ersten Testzeitraum vom 15.02.2021 bis zum 11.04.2021 am 21.07.2021 in Kraft getreten.

Gefördert werden die Ausgaben für einmal wöchentlich freiwillig und anlasslos durchgeführte Testungen im Zeitraum vom 15.02.2021 bis zum 11.04.2021 bis zur Höhe von 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Folgende Testverfahren sind von der Förderung umfasst:

  • Point-of-Care (PoC)-Antigen-Schnelltests oder andere zertifizierte Tests (z.B. ein Polymerase-Chain-Reaction-Test). Die Zuwendungshöhe beträgt maximal 18,75 € je Test.
  • Zertifizierte PoC-Antigen-Schnelltests zur Eigenanwendung durch Laien. Die Zuwendungshöhe beträgt maximal 6,00 € je Test.

Zuwendungsempfänger sind die örtlichen Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe oder die Gemeinden, die die Förderung der Kinder in Tageseinrichtungen nach § 13 Abs. 1 Nds. AG SGB VIII wahrnehmen (Erstempfänger). Die Möglichkeit der Weiterleitung der Zuwendung an Dritte, insbesondere an freie Träger von Tageseinrichtungen für Kinder oder Kindertagespflegepersonen (Letztempfänger), ist vorgesehen.

Die Förderanträge für den ersten Testzeitraum sind spätestens bis zum 31.08.2021 (Ausschlussfrist) nach u. g. Vordruck auf dem Postwege an das Regionale Landesamt für Schule und Bildung Hannover - Dezernat Frühkindliche Bildung - zu richten. Anträge, die ausschließlich per E-Mail eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

Die Anzahl der durchgeführten Testungen sowie die Testergebnisse sind über ein Meldeportal mitzuteilen. Dieses ist unter folgendem Link erreichbar: https://www.rlsb.de/service/abfragen/testung-kita.

Meldungen über bereits durchgeführte Testungen, die nicht über das Testportal erfolgen konnten, senden Sie bitte unter dem Betreff „Testmeldung Coronavirus“ an das E-Mail-Postfach DezernatFBIIIFax@rlsb-h.niedersachsen.de.

Aktuelle Information finden Sie auch auf der Internetseite des Niedersächsischen Kultusministeriums unter https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/fragen_und_antworten_zum_betrieb_an_kindertageseinrichtungen/allgemeine-regelungen-fur-alle-szenarien-194361.html.

 

Fragen zur Förderung richten Sie bitte unter dem Betreff „Richtlinie Testung Coronavirus“ ebenfalls an das o.g. E-Mail-Postfach.

 

 Datei   Beschreibung 
Richtlinie zur Förderung der Testungen auf das Coronavirus Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Testungen von Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen auf das Coronavirus (SARS-CoV-2) im Zeitraum 15.02. bis 11.04.2021, Erl. d. MK v. 07.07.2021
Antragsvordruck Antragsvordruck für den Testzeitraum 15.02. bis 11.04.2021
Verwendungsnachweis Verwendungsnachweis für den Testzeitraum 15.02. bis 11.04.2021

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Alexandra Fischer     letzte Änderung 2021-07-22T10:55:20+02:00      © pixabay.com